History : LightWave 1.0

+++ Hin und wieder sollte man sich einen Blick in die Vergangenheit gönnen, zurück in jene Zeit, als für uns die „3D-Zukunft“ begann .. +++ Die erste Version unseres geliebten LightWave-Bolidens wurde vor nunmehr fast genau 30 Jahren entwickelt +++ Ein deutschsprachiger Heise-Artikel zur Amiga-Geschichte verweist auf die Anfänge von LightWave : „Wheaton war Mitentwickler vom Videotoaster 4000. Sie war die letzte Version, die auf dem Amiga basierte, da sich NewTek aufgrund der absehbaren Commodore-Pleite 1994 auf Windows-PCs umorientierte. Neben Lightwave 3D existieren Raytracer wie Real 3D (seit 2007 nicht mehr weiterentwickelt) und Cinema4D (bis heute für PC und macOS auf dem Markt), die erstmals auf dem Amiga debütierten.“ +++

1990 - LightWave 3D 1.0 Modeler

1990 – LightWave 3D 1.0 Modeler  (Docs @ LightWave.com)

+++ Frei übersetzter Abschnitt aus den offiziellen NewTek-Docs (Click the ^ Pic) : „1990 wurde LightWave erstmals mit dem (auf Commodore Amiga basierenden) Video-Toaster veröffentlicht. NewTek hatte zu jenem Zeitpunkt seit ungefähr zwei Jahren seine Ankunft versprochen, aber das Problem lag beim Chipset für den Video-Toaster selbst, nicht bei LightWave. Damals standen 3D-Programme zur Verfügung, die jedoch eher Zehntausende von Dollars kosteten, während der komplette „Toaster“ für weniger als 5.000 US-Dollar erhältlich war. Der einzig wirkliche Wettbewerber im Bereich 3D auf dem Amiga zu jener Zeit war `Imagine´.“ +++

*Quellen : lightwave3d.com / heise.de / wikipedia.org

Nostalgisches LW-Musikvideo

Wie hat das alles eigentlich mal begonnen? Zeit für eine kleine 3D-Rückbesinnung : Eines der ersten Musikvideos mit 3D-Effekten war Todd Rundgren’s “Change Myself”. Das Video wurde Anfang der Neunziger Jahre mit LightWave & VideoToaster auf Amiga-Computern produziert und stellte für seine Zeit eine „monumentale“ Leistung im Bereich 3D-Animation dar :

Ursprünglich wollte Todd ein komplettes 3D-Video machen, aber sein Label Warner Bros. bestand wohl darauf, dass es auf diese Weise geschnitten wurde. Den größten Teil der 3D-Modellierung und Animation hat Todd dabei übrigens selbst gestemmt, stellt euch das heute mal vor. Dieser Sänger ist/war schon ein wahres Multitalent. Für die Frame-Berechnungen, die damals ewig dauerten, hatte der gute Mann zu Hause zehn Amigas buchstäblich auf seinem Esstisch ‘gestapelt’, heisst es im Begleittext. ..

*Quelle : youtube.com