Windowlicker – Maske

[OT] +++ Das Branchenmagazin `Digital Production´ bringt online einen ausführlichen Artikel zum Thema Windowlicker – Ein Tribut an Aphex Twin und Chris Cunningham : „Vor 15 Jahren schrieb Chris Cunningham mit seiner Interpretation zu dem Track `Windowlicker´ von `Aphex Twin´ Geschichte in der Welt der Musikvideos. Die grotesken Visagen der Protagonisten, allesamt Konterfeis des Musikers selbst, haben sich bis heute vielen Betrachtern ins Gedächtnis gebrannt. Den Höhepunkt stellt eine besonders übertriebene Fratze dar, die zum Ende des Clips in Erscheinung tritt. ..“ +++

+++ Das obere MakingOf-Video zeigt im Schnelldurchlauf ^ den digitalen Nachbau jener besonders verstörenden Maske von damals +++ Daniel Hennies verwendete dabei für’s Sculpting ZBrush, für’s Shading, Haare, Klamotten, Schmuck etc Cinema 4D und für’s finale Rendering den Arnold Renderer +++ Im unteren Video seht ihr zum Vergleich nochmal das alte Original-Musikvideo +++

*Quellen : digitalproduction.com / vimeo.com

Komplexe 3D-Fraktale in LW ?

Diese mit 250 Millionen Partikeln in LightWave animierte Mandelbulb-Fraktal-Szene wurde vom 3D-Visualisierungskünstler und Software-Entwickler Juanjo González erstellt und mit Arnold 4.0 (via LWtoA-Plugin) durchgerendert.

Mandelbulbs sind das 3D-Äquivalent der berühmten ‚Mandelbrot-Menge‘ und beschreiben die Simulation von Fraktalen im dreidimensionalen Raum. In Kommentaren ergänzte Gonzalez, dass er die Szene mit dem LWtoA-Beta-Plugin berechnet hat. Jedes finale Frame bestehe dabei aus acht Bildern, deren Durchschnitts-Berechnung das Flimmern unterdrücken soll. Auch in den Foren von Luxology und Newtek verbreitete Gonzales einige Infos : Das prozedurale Objekt wird über eine DLL in Arnold erzeugt und die Partikel werden erst beim Rendern berechnet, in LW sichtbar sind also lediglich BoundingBox und Parameter des Objekts. Weiter heißt es (wie schon oft zuvor), dass das LWtoA-Plugin den Status der ‚internen Beta Version‘ nun wohl überwunden hat und bald veröffentlicht werden soll. Bleiben wir also gespannt ..

*Quellen : juanjogonzalez.prosite.com / youtube.com / solidangle.com / mandelbulb.com

VPR | Octane | Maxwell | Arnold ..

Welcher Renderer solls denn werden .. und darfs vielleicht auch ein bisschen mehr sein? Einen ‚Vergleich‘ verschiedener LW-GPU-Render-Plugins wagte ‚illuminatedTools‚ dieser Tage und veröffentlichte seine Testergebnisse im eigenen YT-Channel : „Dieses Video zeigt ein LW-Setup mit bildbasierter Beleuchtung (HDRI) und Berechnungs-Tests mit vier verschiedenen Render-Engines : VPR / Octane / Maxwell und Arnold. Ich habe die Erlaubnis erhalten, Arnold zu präsentieren, der ist ziemlich gut und hat ‚ne Menge zu bieten. Ansonsten verwendete ich für die kleine Szene keine Lichter, sondern wie gesagt lediglich IBL und unterschiedliche Shader für die Renderer, mit Ausnahme von Arnold, bei dem (ausser Glas) gleich alles funktionierte.

*Quellen : facebook.com / youtube.com