Star Meh – The Wormhole

+++ Unser holländischer LW-Kollege Dana W. Burman  verweist auf sein längerfristiges 2D/3D-Animationsfilmprojekt, das im letzten Jahr fertiggestellt wurde : „Falls ihr die 6-minütige Scifi-Parodie noch nicht gesehen habt, schaut doch mal rein ..“ +++

+++ Und im unteren Video berichtet Dana in einem lockeren MakingOf darüber, wie sein Kurzfilm entstanden ist : „Dieses Projekt wurde mit LightWave3D, Adobe Charakter Animator, After Effects, Premiere Pro und anderen Programmen realisiert. ..“ +++

*Quellen : facebook.com / youtube.com

In the Groove ..

+++ Zur Auflockerung der allgemeinen Stimmung auf der Quarantänestation präsentiert Simon Smalley ein paar Tanzeinlagen +++ Für die Umsetzung dieser elastischen Übungen zog unser Kollege neben LightWave noch ein paar andere der üblichen 3D-Verdächtigen hinzu : Mixamo, Marvelous Designer, Octane und After Effects .. +++

*Quellen : vimeo.com / mixamo.com

Multiplane Compositing

+++ Mark Warner präsentiert ein weiteres Tuto, diesmal zum Thema Multiplane Compositing +++  3D-Animationen in 2D-Ebenen integrieren, ohne das Design zu verändern +++ Mit einem einfachen nodalen Setup jede gemappte 2D-Ebene entlang des Z-Achse verschieben und die Skalierung selbstständig sortieren lassen +++ Es ist alles live, so dass Änderungen an den Kameraeinstellungen die Skalierung auf jeder Ebene automatisch aktualisieren .. +++

*Quelle : youtube.com

LW + AE + Element 3D

+++ In diesem ausführlichen Video-Tuto referiert Mark Warner über die Zusammenarbeit von LightWave 3D, After Effects und Element 3D in den Bereichen AO, Reflexionen und Refraktionen +++ Da LightWave Mark’s 3D-Standardprogramm ist, beleuchtet er einige der Austauschfunktionen zwischen LW und AE, aber auch Benutzer anderer 3D-Software könnten hierbei etwas lernen und am Ende Renderzeiten einsparen .. +++

*Quelle : youtube.com

Fabian Aerts – Reel 2017

[OT] Der belgische 3D-Künstler Fabian Aerts stellt sich und seine Werke vor : „Das ist mein persönliches Portfolio. Die meisten dieser Experimente wurden in den Jahren 2016-17 durchgeführt, um meine Fähigkeiten zu verbessern, neue Rendertechniken zu erlernen und meine 3D-Pakete zu erkunden. Alles liebevoll mit Cinema 4D, Octane Render, X-Particles und After Effects gemacht. Ich hoffe, ihr werdet es genauso mögen wie es mir Spaß gemacht hat. Danke fürs anschauen.“

*Quellen : fabianaerts.com / vimeo.com