Experiments with Gaea

+++ Nick Stevens aka `StarBase1´ berichtet : Hallo zusammen, ich habe das neue Gaea-Terrain-Tool mit Lightwave verwendet und bin ziemlich beeindruckt. Es wurden Maps mit hoher Bittiefe oder OBJ-Dateien erstellt und die Erosionsoptionen sind wunderbar realistisch – es können separate Maps von Sachen wie Schwemmland, erodierten Bereichen und dem Endpunkt der Ablagerungen erstellt werden, die auch bei der Texturierung helfen. Jedoch stosse ich auch an die Speichergrenzen, wenn ich die Maps als Displacement auf einer Subdiv-Oberfläche von ungefähr 4k x 4k mit 16 Millionen Polys verwende. (Bei LW 2019 und LW 11.6 bemerke ich da keinen signifikanten Unterschied). Gibt es eine Möglichkeit (außer einem teuren Speicher-Upgrade) mehr zu verwalten? ..“ +++

+++ „I imported a 16 bit DEM of the Moon, (image one), ran erosion over it, and then exported it again. This could be a really powerful way of processing real data to get something unique, or possibly importing low res DEM, and adding fine detail, This moves smoothly between the 2 elevation maps.“ +++

+++ „I’m pleased with the result – particularly the way that even close up there are no artefacts. There does seem to be a kind of wall around the rim, I suspect this is an effect of AA on the displacement map edge.“ +++

*Quellen : vimeo.com / quadspinner.com

2 Gedanken zu “Experiments with Gaea

  1. +++ Nick Stevens +++ My first shot at animating the development of erosion in Gaea. It basically uses a series of elevation displacement maps, cross fading between them, to show developing erosion. It definitely needs a bit of tweaking, there’s a bit where it seems to grow, but the technique looks promising. First and last 6 seconds are a static landscape, the morphing takes place between those bits. Maps from Gaea, rendered in #Lightwave 3d. +++

    https://www.youtube.com/watch?v=oURkuh_2XWE

Schreibe einen Kommentar