LWcad 5.2 – Preview

Viktor Velicko informiert zum Stand der LWcad-Entwicklung : Die Betatest-Phase des für diesen Sommer angekündigten LWcad-5.2-Updates ist angelaufen. Auch diese Version wird für alle 5.0-Nutzer frei erhältlich sein. Neben dem üblichen Bug-Fixing hat sich Viktor diesmal (unter anderem) auf die Vervollkommnung der Klone-Werkzeuge konzentriert. Mit dem mächtigen neuen Toolset, bestehend aus : POINT CLONE + LINE CLONE + ARRAY CLONE + SURFACE CLONE werden die Vervielfältigungs-, Anordnungs- und Objetktbesiedlungs-Möglichkeiten von LWcad noch robuster und universeller. Diese Tools arbeiten mit LIB3D + Instances zusammen und verfügen über Randomisierungs- und Kollisions-Optionen. Jedes von euch gefertigte Hintergrund-Layer-Modell und sämtliche in die internen 1D/2D/3D-Bibliotheken von LWcad aufgenommenen Modelle können als Instanzen mit Zufallswerten auf beliebigen anderen Objekten (egal ob NURBS oder Normalgeometrie) verteilt werden. Dabei lassen sich Kollisionen der Einzelinstanzen auf Basis dreier Grundmodelle (Quader/Kugel/Zylinder) berechnen und auch die „Tiefe“ der Auflagefläche der jeweiligen Klone (durch Veränderung der Pivots) einstellen.

Surface Clone .. im Einsatz

Surface Clone .. im Einsatz

Unter Beibehaltung des mittlerweile bekannten Tool-Namens will Viktor sein „LWcad“ noch in diesem Jahr plattformübergreifend auch für 3DS Max und Cinema 4D anbieten. Jawoll, auf diese Art werden selbst LightWave-fremde User bald die Macht hinter unserm berühmten Kürzel „LW“ zu spüren bekommen. 😉 Der Alpha-Status dieser Portierungen ist inzwischen abgeschlossen. Für die Multi-Plattform-Versionen wurde zudem ein neues Schutzsystem entwickelt, welches vom LW-Dongle-System abgenabelt worden ist und ganz einfach über die Seriennummer funktioniert. Die Aktivierung erfolgt automatisch und man kann jedes System nach Bedarf sperren oder entsperren. Das Install-Programm wurde übrigens auch nochmals verbessert, sodass für das Setup eines LWcad-Updates nur noch ein Durchlauf nötig ist, bei dem die jeweils selektierte vorherige Programmversion einfach überschrieben wird.

*Quelle : Viktor Velicko / wtools3d.com

Schreibe einen Kommentar