Lunakid `Road´

+++ Zum Titel `Road´ des DJs / Musikers `Lunakid´ hat Igor Imhoff soeben ein neues Musikvideo mit LightWave produziert .. fast ausschliesslich in schwarzweissem 2D-Zeichenstil und in seiner unnachahmlichen Art +++ „Hallo, ihr alle. Es ist eine Weile her seit ich hier war, aber ich würde gerne meine aktuelle Arbeit vorstellen. Wieder mit Lightwave gemacht, aber wohl zum letzten Mal. Übrigens, ich benutze immer noch LW2015. Ich hoffe, dass dies eine gute Art ist, mit dem Kapitel LW abzuschliessen. Igor +++

*Quellen : facebook.com / vimeo.com / lunakid.net

Effektvolles Musikvideo

[OT] +++ DIE ZEIT : „Eigentlich kann er nichts, sagt Kliemann selbst, aber das kann er gerade besser als alle anderen. Sein zweites Album Pop landete nach seinem Erscheinen am 29. Mai direkt auf Platz eins der Charts. Kliemann hat es in Eigenregie produziert, ohne Label, Vertrieb oder Marketingagentur. Eins von hundert Projekten, an denen er immerzu gleichzeitig werkelt. ..“ +++

+++ Fynn Kliemann : „Das Video ^ dazu habe ich mit Vincent gemacht. Wir haben mich einen Monat lang zusammen auf die abstrusesten Arten und Weisen umgebracht, explodieren und einfallen lassen.“ +++ Mach deine Scheiße Tag 2020. Der erste Sonntag im Februar ist jetzt seit 4 Jahren der offizielle Tag der Selbständigen. Ein Tag im Jahr an dem man alle Baustellen im Haus und auf dem Hof beseitigt. Alles was sich angestaut hat, alles wozu man sonst nicht kommt. Ein Tag der Arbeit. ..“ +++

*Quellen : zeit.de / youtube.com / oderso.cool / vincentubags.com

20 Jahre : Supermen Lovers

+++ Sylvain-Alexandre Pellodi-Arrighi schwelgt in Erinnerungen : „Ich konnte diesen Duranesque-nostalgischen Abend nicht beenden ohne Supermen Lovers, ein  Song, der nun auch 20 Jahre auf dem Buckel hat. Das ist wahrscheinlich der letzte Clip, den ich mit LightWave bei Duran Duboi gemacht habe. Es war der Beginn einer langen Freundschaft mit Dadek Nicolas und Lalole Nicolas (ja die Brüder Nicolas), die diesen Clip realisiert haben. Auch war dies einer der ersten Clips, die vollständig in vollem Raytracing berechnet wurden. Radiosity .. und glaubt mir, damals hat es bis zu fünf Stunden PRO BILD gerendert! .. Die Duran-Duboi-Jahre waren sehr bereichernd, ich habe dort so viele nette, leidenschaftliche und auch Fake-Menschen getroffen, .. sie haben mir erlaubt voranzukommen, indem ich mir eine Chance gab.“ +++ (*Auszugsweise aus dem Stehgreif übersetzt ..)

*Quellen : facebook.com / youtube.com / wikipedia.org

Putin’s „Böse Geschichte“

[OT] +++ Ein bisschen schräger Humor zum Montag gefällig ?! +++ Die Jungs vom FrameBreed Studio in Bukarest (Rumänien) lieferten soeben dieses k’östliche „Musikvideo“ ab +++ Die lange Liste aller Beteiligten findet ihr direkt unterm Video +++ Hoffentlich hat Wladimir Humor, unter Stalin jedenfalls hätte so ein „Machwerk“ wohl noch andere Konzequenzen gehabt, selbst für „Kulturschaffende aus einem sozialistischen Bruderland“ .. 😉 +++

+++ Mal sehn, ob wir noch was zur verwendeten Software rechechieren können +++ Möglicherweise arbyten sie mit 3dsMax .. ? +++

*Quellen : framebreed.com / vimeo.com

Igorrr – Very Noise

+++ Kevos Van Der Meiren tut kundt : „Hey Freunde! Meat Dept. stellt (halb stolz, halb peinlich berührt) sein neuestes Werk vor : Ein Musikvideo für Igorrr, gemacht mit Octane Render. Vimeo hat es gerade hervorgehoben, also ist es wahrscheinlich nicht so schlimm. Wir hoffen, dass es euch gefällt. Genießt es!“ +++

+++ Neuer Stoff vom MEAT Dept. aus Absurdistan, äh Frankreich, also von jenem berühmten 3D-Künstler-Team, das „The Hole“ animiert hat +++ Und natürlich wieder herrlich abstrakt und politisch unkorrekt inszeniert +++ Mit LightWave + Octane produziert +++ Auch der geschmeidige Neujahrsgruss der Jungs (unten) kann sich sehen lassen 😉 +++

Happy New Year to you all! May 2020 be glamorous, refined and daring. ❤️

Gepostet von Meat Dept. am Dienstag, 14. Januar 2020

*Quellen : facebook.com / vimeo.com / meatdept.tv / youtube.com

„Free Yourself“

OT +++ Zum Weekend gibts wieder mal ein Musikvideo auf die Augen und Ohren, diesmal von der britischen Zwei-Mann-Band The Chemical Brothers, die für ihren Song „Free Yourself“ eine solide Kurzfilm-Story ausbaldoverte und dafür vom Studio DOM&NIC ein paar dutzend Roboter digital antanzen liess +++ Achtung : Komplett bis zum bittersüssen Ende anschaun! +++

*Quellen : facebook.com / youtube.com / wikipedia.org / domandnic.com

Another EARTH-Song

+++ Lil Dicky – EARTH – Offizielles Musikvideo mit LightWave-Beteiligung +++ Unser argentinischer Kollege David Alexander Ary Agüero berichtet : „Hallo! Ich möchte hier nur mal verbreiten, dass ich ein paar LW-Anteile in das Musikvideo gespritzt habe, zum Beispiel den Hintergrund für die Regenwald-Szene mit dem Wasserfall .. bevor der Pavian anfängt zu singen.“ +++

+++ „We forgive you, Germany!“ .. erklingt es da mitten im Song. Juhu! +++ Alles in allem ein gelungenes, zugleich humorvolles, wie auch nachdenklich stimmendes Animations-Werk mit zurecht hohen „Besucherzahlen“ +++ Bei so viel zur Schau getragenem Engagement darf sogar ein bisschen Kitsch und Übertreibung dabei sein +++ Pflichtprogramm auf alle Fälle für kalte Krieger und Drill-Sergeants. 😉 +++

*Quellen : facebook.com / youtube.com / welovetheearth.org

Bloob – Neurosound

+++ In dieser (zwei Jahre alten) HyperVoxel-Animation beweist `NIWA´ dass man Interesse und Aufmerksamkeit mit wenigen Mitteln erreichen kann +++ Es bedarf dazu nicht unbedingt Unmengen geklonter Polygone oder Objekte +++

+++ Sound generated via -> wekinator (thx to rebecca fiebrink) /max/msp/ abelton +++ Rendering is done in Lightwave +++

*Quelle : vimeo.com

Windowlicker – Maske

[OT] +++ Das Branchenmagazin `Digital Production´ bringt online einen ausführlichen Artikel zum Thema Windowlicker – Ein Tribut an Aphex Twin und Chris Cunningham : „Vor 15 Jahren schrieb Chris Cunningham mit seiner Interpretation zu dem Track `Windowlicker´ von `Aphex Twin´ Geschichte in der Welt der Musikvideos. Die grotesken Visagen der Protagonisten, allesamt Konterfeis des Musikers selbst, haben sich bis heute vielen Betrachtern ins Gedächtnis gebrannt. Den Höhepunkt stellt eine besonders übertriebene Fratze dar, die zum Ende des Clips in Erscheinung tritt. ..“ +++

+++ Das obere MakingOf-Video zeigt im Schnelldurchlauf ^ den digitalen Nachbau jener besonders verstörenden Maske von damals +++ Daniel Hennies verwendete dabei für’s Sculpting ZBrush, für’s Shading, Haare, Klamotten, Schmuck etc Cinema 4D und für’s finale Rendering den Arnold Renderer +++ Im unteren Video seht ihr zum Vergleich nochmal das alte Original-Musikvideo +++

*Quellen : digitalproduction.com / vimeo.com