Hubble Service Mission 4

+++ John Gonzales berichtet : „Tag Leute! Ich benutze LW nicht mehr viel. Aber ich folge ihm immer noch. Der größte Teil meiner Arbeit wird in MODO erledigt. LW war sehr gut für uns, also dachte ich, ich würde einige der Arbeit, die wir getan haben, posten. Dies ist ein Projekt, das wir für die NASA gemacht haben. Es ist der Hubble-Service Mission 4.“ +++

Tag Leute! Ich benutze LW nicht mehr viel. Aber ich folge ihm immer noch. Der größte Teil meiner Arbeit wird in MODO erledigt. LW war sehr gut für uns, also dachte ich, ich würde einige der Arbeit, die wir getan haben, posten. Dies ist ein Projekt, das wir für die NASA gemacht haben. Es ist der Hubble-Service Mission 4

Gepostet von Gonzales John am Mittwoch, 17. Juli 2019

*Quellen : facebook.com / frassanito.com

Le Passager

[OT] +++ Baptiste Lemaire erzählt : „Vor langer Zeit .. in einer Galaxie weit, weit weg .. Na ja, sooo weit weg nun auch wieder nicht.“ +++ „Lass dich beim nächsten Mal VON UNS hinbringen! – Space Xpress“ +++ „Also gut, dies ist das AbschlussVideo zu meinem StudienEnde. Bis auf den von Cédric Vogel komponierten Sound ist alles von mir selbst erstellt worden. Ich hoffe, es gefällt euch.“ +++

*Quellen : facebook.com / behance.net / vimeo.com

3D-Hommage @ Francis Bacon

[OT] +++ Francis Bacon pastiche#1 – Mit Oculus Medium in VR geskulptet, gerendert mit Octane +++ Music : Squarepusher – Ill descent (Vom Album Music is rotted one note / mit freundlicher Hilfe von Warp-Records) +++ Stefan Larsson (aka AUJIK, schwedisch-japanischer Künstler) berichtet in der Octane Render Gruppe auf Facebook: „Mein erster Beitrag hier. Seit etwa einem Jahr verwende ich Octane und bin immer wieder überrascht, wie unglaublich der Renderer ist. Ich mache gerne kleine Motion-Tracking-Videos und teste dabei verschiedene Animations- und Partikelmethoden – normalerweise dauert sowas ein oder zwei Tage. Das erste Video zeigt einen Test mit mittelgroßen Oculus-Figuren, die Motion Capture verwenden. Das Ganze ist beeinflusst vom Maler Francis Bacon .. „ +++

+++ Ein zweites Video dreht sich um Partikelsimulationen mit X-Particles +++ Weitere Filmchen kann man in Stefans Vimeo-Channel bestaunen .. +++

*Quellen : facebook.com / vimeo.com / artuk.org

Mit Liebe und Octane gerendert

[OT] +++ Wenn Obst auf Gemüse trifft .. oder auch umgekehrt 😉 +++ Alternativ zum deutschen Sonntagsbraten, unterbreitet uns Bartek Kalinowski  einen vegetarischen Blick über den 3D-Tellerrand : „Vege Story – Rendered in Octane with Love.“ +++ Mit seiner geschmeidig in Houdini animierten `Story of two vegetables´ vermittelt der gute Mann eine furchtbar fruchtbare Ahnung von dem, was „FoodPorn“ bedeuten könnte .. +++

+++ Houdini, vellum?“ +++ „Yep, pure vellum. No keyframes, only sinus ;). All based on entagma materials.“ +++

*Quellen : facebook.com / vimeo.com / entagma.com

Ringling Computer Animation

[OT] +++ Die Studenten vom Fach Computer Animation des Ringling Colleges machen so ziemlich alles. Im Ausbildungsprogramm der Schule lernt man, Charaktere zu kreieren und ihre Geschichten zu erzählen, sowie Filme zu entwerfen, zu malen, zu modellieren, zu texturieren, zu animieren, zu beleuchten, zusammenzusetzen und zu bearbeiten, das volle Programm halt +++ Hier als aktuelles Beispiel der vollanimierte Kurzfilm „Omas Kuchen“ +++ OBICHT, etwas blutrünstig, also nix für schwache Kindernerven! +++ Etliche weitere studentische Animationen gibts im Vimeo-Channel der Schule zu bestaunen .. +++

+++ Auf der Hompage informiert das College weiterhin : „Als Student im Fach Computeranimation kombinieren Sie grundlegende technische Fähigkeiten mit konzeptionell originellen Ideen, die das Publikum emotional, visuell und intellektuell erreichen. Diese Mischung von Talenten ist der Grund, warum wir in Nordamerika als das Computeranimations-Ausbildungsprogramm Nummer 1 bezeichnet wurden und weshalb Animationsstudios der ganzen Welt bei uns nach den besten und hellsten Köpfen suchen. Unsere Absolventen gewinnen Filmfestivals und Akademie-Preise und werden die besten Animationsfilmer von morgen.“ +++

*Quellen : newtek.com / ringling.edu / vimeo.com

Kung POW

+++ Und hier kommt zur Abwechslung wieder mal was Lustiges +++ Kung POW ist ein Kurzfilm mit Lightwave-CG-Anteilen aus dem Jahre 2002 +++

+++ Jedenfalls soll dieser Filmtitel in einer Film-Archiv-Liste von Newtek auftauchen +++ Hier ist er leider grad nicht zu finden .. aber wir bleiben mal dran +++

*Quellen : newtek.com / youtube.com / wikipedia.org

Love, Death & Robots + Inside the Animation

OT +++ Digital Production informiert : „Mit Love, Death & Robots hat sich Netflix auf das Territorium der animierten Kurzfilme begeben. Die einzelnen Folgen der insgesamt 18-teiligen Serie erzählen immer eine andere Kurzgeschichte, mit jeweils individuellen Stilen. Zu vielen der Episoden könnt Ihr Euch in der `INSIDE the ANIMATION´-Reihe nun kurze Breakdown Clips anschauen. Die Macher haben sich hierfür zwischen traditioneller Animation bis hin zur fotorealistischen 3D Animation an verschiedenen Techniken bedient. Zu den vielen beteiligten Animation & VFX Studios gehören neben Blur Studio unter anderem auch Digic, Sony Pictures Imageworks, Platige Image, Axis, Atomic Fiction und Unit Image.“ .. +++

*Quellen : digitalproduction.com / youtube.com / netflix.com

`Last Ark´

+++ Hier gibts schon mal einen ersten Teaser von Tom Taylor’s `Last Ark´, einer SciFi-Webserie, die in Kürze erscheinen soll +++ Die weitere Entwicklung des Projekts, das mit LightWave und C4D produziert wird, könnt ihr via FaceBook verfolgen .. +++

First Teaser – Last Ark

First Teaser – Last Ark

Gepostet von Last Ark am Montag, 18. Dezember 2017

Tom Taylor - Last Ark - Teaser

First Last Ark Posters @ Behance Online Gallery

*Quellen : behance.net / facebook.com / taylorfilm.com

LightWave 2D ?

+++ Robbie Mueller meint : „Lightwave ist die schärfste 2D-App. .. Hier eine kleine Montage eines Corporate Films, den ich grad mache, testweise mit Musik unterlegt. Artwork in Illustrator, importiert in Photoshop mit Alphas, auf einfache Geometrie in Lightwave gemappt. Zuerst schwante mir, ich würde das meiste mit After Effects machen müssen, aber dann passierten 99.9% in Lightwave. Offensichtlich 😉 . Animieren mit Echtzeit-OGL und Audio-Scrubbing ist einfach das Beste und obendrein hat LW Instanzen, die AE nicht bieten kann.“ +++

*Quelle : facebook.com