The Martian Hermes Spacecraft Renders

+++ Heute zeigt SpacialKatana einen Zusammenschnitt mehrerer LW-animierter Spaceflight-Sequenzen des Hermes-Raumschiffes (3D-Modell von Ted Harrison) aus dem Kinofilm ‚The Martian‘ .. +++

+++ An manchem der gezeigten 3D-Planeten könnte man vielleicht noch was drechseln, aber immerhin +++ Auflösung auf 1080p einstellen, Vollbild und los geht die Mars-Reise .. +++

*Quelle : youtube.com

LWaver vorgestellt : Max Zeta

+++ Unser argentinischer LW-Kollege Max Zeta präsentiert einige seiner ArchViz- / Interior-Werke der letzten Zeit und ermuntert die Community, fleissig zu liken +++ Die Szene mit den meisten Likes will er am Ende zum freien Download bereitstellen +++ Alles sei in LightWave 2019 mit dem bordeigenen Renderer produziert worden .. +++

Max Zeta. Render Native. Lightwave 3D 2019.

Zur Auswahl-Galerie ..

*Quelle : facebook.com

Foggy Forest in UE4

[OT] +++ „Very simple volumetric fog and dynamic lighting setup in Unreal Engine 4.“ von Kemal Günel +++

+++ Ein aktueller DP-Beitrag widmet sich ebenfalls diesem Thema : „Wie schnell lassen sich realistische Umgebungen in der Unreal Engine 4 erstellen – Asset Libraries machen’s möglich? Artist Wiktor Öhman von Quixel zeigt, wie er mit verschiedenen Techniken die Counter Strike Map Dust II rekreierte“ +++ Und David merkt an : „Ganze Filme werden jetzt schon in Unreal gemacht, Tim Sweeney geht strategisch zielbewusst in diese Richtung.“ +++

*Quellen : digitalproduction.com / youtube.com / wikipedia.org

Mit Liebe und Octane gerendert

[OT] +++ Wenn Obst auf Gemüse trifft .. oder auch umgekehrt 😉 +++ Alternativ zum deutschen Sonntagsbraten, unterbreitet uns Bartek Kalinowski  einen vegetarischen Blick über den 3D-Tellerrand : „Vege Story – Rendered in Octane with Love.“ +++ Mit seiner geschmeidig in Houdini animierten `Story of two vegetables´ vermittelt der gute Mann eine furchtbar fruchtbare Ahnung von dem, was „FoodPorn“ bedeuten könnte .. +++

+++ Houdini, vellum?“ +++ „Yep, pure vellum. No keyframes, only sinus ;). All based on entagma materials.“ +++

*Quellen : facebook.com / vimeo.com / entagma.com

SIGGRAPH 2019

[OT] +++ Branchen-Events : Die SIGGRAPH 2019 steht in den Startlöchern +++ Über die Bühne läuft die weltgrösste 3D-Messe vom 28. Juli bis 1. August im Los Angeles Convention Center +++ Und hier gibts schon mal ein paar kunterbunte Video-Schnipsel .. zum 3D-mentalen Vorglühen +++

*Quellen : s2019.siggraph.org / youtube.com / facebook.com

Was ist OpenVDB ?

[OT] In einem aktuellen Blog-Beitrag beschreibt Cedar Thokme eine seit 2018 auch in LightWave implementierte Technologie etwas ausführlicher : „OpenVDB ist eine Open-Source-C ++ – Softwarebibliothek, die eine neuartige hierarchische Datenstruktur und eine große Anzahl von Tools für die effiziente Speicherung und Bearbeitung kompakter Volumendaten umfasst, die in dreidimensionalen Gittern diskretisiert werden. Es wurde von DreamWorks Animation für die Verwendung in volumetrischen Anwendungen entwickelt, die normalerweise in der Spielfilmproduktion verwendet werden. Derzeit wird es von der Academy Software Foundation (ASWF) gewartet und entwickelt. Die Bibliothek wurde hauptsächlich von Ken Museth, Peter Cucka, Mihai Aldén und David Hill entwickelt. ..“

„.. In der Hollywood-Branche ging es seit jeher um Vielfalt, Offenheit und Zugänglichkeit für ein größeres Publikum. Dieselbe Vision prägt die Technologie hinter Filmproduktionen, Animationen und Postproduktionen, insbesondere wenn es um die Programmierung und den Umgang mit Bildern und massiven Grafikdaten geht. Heute spielen Software-Ingenieure eine wichtige Rolle bei der Weiterentwicklung des Filmemachens. OpenVDB wurde erstmals 2012/13 von Dreamworks Animation entwickelt und von ILM weiterentwickelt. DreamWorks läutete im Wesentlichen eine neue Ära der volumetrischen Speicherung und Verarbeitung ein. Seitdem ist OpenVDB in in den bereich von Mainstream-Produktionen übergegangen und wurde erfolgreich in großen Animationsfilmen wie „Der gestiefelte Kater“ (2011) und „Aufstieg der Wächter“ (2012) eingesetzt oder in ‚Drachenzähmen‘ (2014/2019) und bei vielen weiteren Projekten. OpenVDB wird heuer in den VFX-Abteilungen der Produktions-Pipelines von Animations- und anderen Filmemachern verwendet, insbesondere bei der Realisierung von volumetrischen Effekten wie Zerstörung, Explosion, Feuer, Flüssigkeiten, Wolken, Rauch und manchmal auch für Character-Effekte (CFX) wie Haare und Stoffe. Am typischsten bei volumetrischen Daten. ..“ (Weiter im Artikel / englisch-sprachig) +++

*Quellen : cebas.org / openvdb.org / youtube.com / wikipedia.org