Goodbye Kansas Studios

[OT] Aus unserer lockeren Reihe : 3D-Studios vorgestellt. Heute verweist unser Kollege Chris Huf aka `Tischbein 3´ auf einen spannenden Artikel vom Blender-Portal über das VFX-Team der Goodbye Kansas Studios, welches schon etliche Preise für seine beeindruckenden 3D-Effekte, Animationen und MoCap-Szenen für Kinofilme, Game Trailer und Werbespots einheimsen konnte. Das Hauptbüro der Goodbye Kansas Studios befindet sich in Stockholm, aber man ist mittlerweile auch in Los Angeles, London, Hamburg und Uppsala ansässig. ..

Es macht Spass, all die MakingOfs ihrer Produktionen anzuschaun, bei denen die Jungs unter anderem Zbrush und Blender für die Erstellung ihrer Charaktere und Animationen verwenden. .. Zum Schluss noch ein paar ihrer spontanen Zitate zum Thema Blender, frei Schnauze übersetzt : „Dinge, die in anderen Anwendungen sehr komplex sind, sind hier plötzlich einfach!“ +++ „Für einen Modellierer ist es ein Programm, das mit dir arbeitet, anstatt gegen dich.“ +++ „Plötzlich liebe ich die Niederländer.“ +++ „Box-Modellierung hat wieder Spaß gemacht.“ +++ „Es fühlt sich komisch an, dass Blender kostenlos ist, wenn es doch tatsächlich besser ist als die meisten anderen Modellierungs-Programme auf dem Markt.“ .. +++

*Quellen : facebook.com / goodbyekansas.com / vimeo.com

[OT] Carsten Stueben – `Star Fighter´

SciFi ist immer ein Thema für LightWaver, selbst wenn die Modelle mal von einer anderen Plattform aus starten. In unserer lockeren Reihe „3D-Künstler vorgestellt“ präsentieren wir heute den Aachener Computergrafiker Carsten Stueben, welcher bei der kürzlich beendeten Thrust Challenge des Renderer-Entwicklers Redshift mit seinem smarten `Star Fighter´ Modell den ersten Platz in der Kategorie `Fighter´ erflog :

Final Thread @ cgsociety.org

Final Thread @ cgsociety.org

Es macht richtig Spass, auf den Renderings ^ in diesem Thread die liebevoll modellierten und texturierten Details zu erforschen. Carsten verwendete für sein Projekt übrigens ZBrush, 3ds Max und Substance Painter. In einem zugehörigen WiP-Thread kann man den Modellierungsprozess nachverfolgen. Klasse Job, Commander Stueben, Gratulation! Und falls sich jetzt noch jemand für die Mitbewerber-Beiträge interessiert und am Wochenende etwas Zeit und Musse für InspiRationen zulässt, könnte er das komplette Contest-Forum durchforsten. ..

*Quellen : cgsociety.org / redshift3d.com / carstenstueben.com / redshift3d.com

Drachen-Projekt von Hoinz

Hoinz : „So, ich habe das Tierchen mal mit dem schönen Genoma grob geriggt. Aber irgendwie mache ich was falsch, das läuft hier alles quälend langsam, wenn ich die Teile bewege. Ich vermute, ich müßte da mit nem Proxy arbeiten oder so, ich weiß nur ned genau wie. Aber es geht, ich konnte ihn so verbiegen, wie ich wollte. Das Rendern unter Lightwave ist leider sehr langsam. In Modo war es wesentlich schneller und das Ergebnis fand ich persönlich besser! Allerdings schiebe ich das mal auf mein noobistisches, ungenügendes Hobbyisten-Wissen. Das Riggen mit LW war wiederum GENIAL, Genoma for the Win! Nun lerne ich wie ein blöder riggen in Modo, wobei mir das auch was für Lightwave bringt. Hier nun mein Drachen in Pose. Ich weiß, er ist noch lange ned perfekt, aber ich bin soweit zufrieden und habe viel gelernt. ..“

*Quellen : rendering.de / youtube.com / imgimg.de