„Traumjob“ Spieleprogrammierer?

[OT] +++ Das Fach Spieleentwicklung wird erst seit einigen Jahren an deutschen Universitäten gelehrt +++ Wer in diesem Metier arbeiten will, der sollte schon einige Voraussetzungen mitbringen +++ Was euch als angehender Spiele-Entwickler im Arbeitsalltag so alles erwartet, verrät Maja Hoock in ihrem soeben auf golem.de erschienenen zweiseitigen Online-Artikel -> `IT-Jobporträt Spieleprogrammierer´ (den man sich übrigens auch vorlesen lassen kann ..) +++

+++ Am Beispiel des ukrainischstämmigen Coders Gennadiy Bardachev, der schon als Kind begonnen hat, Spiele zu programmieren und heuer bei der deutschen Spieleschmiede Blue Byte arbeitet, wird in dem Artikel das Berufsbild Spieleentwickler etwas näher beleuchtet +++ Gennadiy meint : „Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.“ +++

+++ PS. Das Blue Byte Studio in Düsseldorf gehört seit 2001 zu Ubisoft und ist mit seinen 255 Mitarbeitern neben Mainz und Berlin der dritte deutsche Standort des französischen Spieleentwicklers +++

*Quellen : golem.de / ubisoft.com / bluebyte.com / youtube.com