Wooden Sketches

[OT] Mit einer Oculus Rift VR-Brille vor der Stirn hat Tobias Wüstefeld einige imposante virtuelle Holzskulpturen erschaffen : „Vor ein paar Wochen habe ich begonnen, diese Holzskizzen mit Tiltbrush zu modellieren. Für mich ist das eine wirklich spezielle Art, in 3D zu arbeiten. Das ist viel intuitiver und erinnert mehr an Skizzieren als an Konstruieren in 3D. So kann ich leicht ein bisschen Chaos in meine Arbeit einbringen. Für die Weiterverwendung der Tiltbrush-Daten habe ich in 3dsmax ein kleines Skript erstellt, das die Striche in verschiedenartige Holzgerüste verwandelt.“

*Quellen : behance.net / tiltbrush.com / vimeo.com

VRScientist 1.0

Chilton Webb : „Voller Freude vermelde ich das Erscheinen von VRScientist. Ich erinnere mich noch gut an die erste Oculus Rift Version, irgendwann um 2012 herum, als ich mit einem Kollegen namens Ron über die Zukunft von VR-Storytelling sprach. Neben der entsprechenden Hardware, wäre Software nötig, um all das möglich zu machen. Ron betonte damals, es gäbe noch keine Tools, um VR-Filme zu verbessern. Nun gibt es sowas : VRScientist ermöglicht euch, VR-Filme und Einzelbilder zu analysieren. Man kann diese auf Artefakte und Fehler inspizieren und einfach zwei VR-Bilder auf einem normalen Bildschirm (Laptop oder Desktop) oder in einem beliebigen Headset vergleichen. Das System ist einfach und schnell und optimiert den Workflow des Künstlers, um eine bessere Geschichte zu erzählen. Das Ganze funktioniert mit Octane, Ubercam, der Advanced Camera oder der Environment-Baking-Cam. Es läuft auf Mac und PC, unterstützt Desktops ohne HMD, sowie Oculus Rift und HTC Vive. ..

.. Wie immer bin ich neugierig auf Eure Meinungen und Anregungen zur Optimierung und Weiterentwicklung des Tools. Die nächste Aktualisierung wird wahrscheinlich OSVR-Unterstützung und möglicherweise Movie Playback mit Scrubbing beinhalten. Soweit zum Fahrplan, der mir momentan so vorschwebt. ..“

*Quellen : facebook.com / liberty3d.com / youtube.com

UberCam 2.0 – Preview

Kelly ‚Kat‘ Myers präsentiert ein erstes Vorschau-Video über die Verwendung des VR-Headsets Oculus Rift DK1.1 mit den LW-eigenen Virtual-Studio-Tools und dem UberCam-2.0-Update, das schon bald über liberty3d.com erhältlich sein soll. Derzeit funktioniere die neueste Version des LW-Plugins mit Oculus Rift auf PC und Mac, mit Oculus Rift 1.1 und 2.0 Developer-Kit-Units auf LW ab Version 11.6.3. Die Tracking-Unterstützung für die Kopfdrehung mit der VR-Brille sei dabei nur ein Teil der Arbeit, es sollen auch eigene Bild-Filter für die steroskopische Side-by-Side-Format-Kamera von Liberty 3D implementiert worden sein, mit denen Standbild- oder Animations-Berechnungen aus Lightwave in der Oculus-Rift-Display korrekt verzerrt anzeigen. ..

Darüber hinaus seien die Floating-Viewer-Windows fast fertig, welche Stereo-3D-Displays (3D-Fernseher) in einer Vielzahl von Formaten und natürlich auch Oculus Rift unterstützen und LightWavern ermöglichen sollen, eigene 3D-Szenen im Layout mit korrekten Linsenverzerrungen für jedes Auge darzustellen. Das UberCam-Update soll also Lightwavern ein komplettes VR-Production-Kit direkt innerhalb von LW zur Verfügung stellen, ohne dass man seine Szenen extra in eine Game-Engine – wie etwa Unity3D oder Unreal – exportieren müsse. Das Tool böte praktisch alles, was man zum Erstellen und Betrachten von VR-Sets und sphärischem 360-Grad-Kino benötigt, beispielsweise für die Vorschau von Spiele-Levels, Architektur-Visualisierungen oder ähnlichem.

*Quellen : oculus.com / youtube.com / liberty3d.com