Bryphi Statements .. on the Edge

Auf die immer wiederkehrenden NEXT-Update-Debatten wird in den Social-Media-Gruppen zunehmend hysterisch reagiert : „Geduld .. Geduld!“ schallt es da seit Monaten wie ein selbstbeschwichtigendes Mantra aus den Foren heraus. 😎 Wieso aber sollten engagierte LightWaver nicht über ihre Befindlichkeiten sprechen, während wir hier jahrelang gemeinsam im Wartesaal hocken. Zeit haben wir doch zur Genüge und LightWave-Blog-Einträge oder Group-Newsletter-Nachschub zum Schmökern gibts ja nun auch schon lange nicht mehr. Bryphi jedenfalls macht aus seinem Herzen keine Mördergrube und artikuliert in diesem Video-Statement mal wieder seine persönlichen Gedankengänge :

Bryphi zu einem anderen Thema : „Octane ist schon gandios, aber .. ich wollte auch mal die andere Seite beleuchten.“ :

*Quelle : youtube.com

Darkside Studios

Die britischen Darkside Studios verwenden LightWave seit vielen Jahren und als Beta-Tester wissen die Jungs wohl schon mehr über volumetrische Programm-Entwicklungen, als das gemeine Fussvolk erfahren sollte. .. Und da ist es auch schon wieder : unser altes Problem mit Informationspolitik und Marketing. Dass aber am Ende immer irgendwo tröpfchenweise was durchsickert und dann zu neuen Gerüchten und Spekulationen führt, dagegen scheint kein Kraut gewachsen. 😎

tonyhall007 (hochgeladen ^ am 02.10.2017) : „Nebula test render using the new volumetrics in Lightwave next, Darksides Studios.“

Augenscheinlich noch mit dem alten HyperVoxel-System wurde dieses ^ Musikvideo vor etwa zwei Jahren vom Darkside Team produziert.

*Quellen : facebook.com / darksidestudios.uk / youtube.com / vimeo.com

SSS @ LW Next?

Lino Grandi experimentiert einstweilen mit SubSurface Scattering in LightWave Next :

Experimenting with scattering in LightWave Next.

Posted by Lino Grandi on Montag, 5. Juni 2017

*Der letzte offizielle Blog-Eintrag der LW Group zu diesem Thema ist etwa 2 Jahre alt.

*Quellen : facebook.com / lightwave3d.com

The Son of Godzilla

Lino Grandi präsentiert eine mit Octane gerenderte Test-Animation des berühmten Godzilla-Modells und kündigt an, dieser Tage dieselbe Szene zu Vergleichszwecken noch einmal mit der neuen LW-Next-Render-Engine durchzurechnen :

Lino : „Für die speziellen Muskelbewegungen habe ich Lightwaves Dynamics verwendet. Die Renderzeit betrug etwa 30 Sekunden pro Einzelbild, bei Einsatz von 4 Titan-Karten.“

*Quellen : facebook.com / youtube.com