Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer

[ OT ] Fast jedes Kind hierzulande kennt diese Augsburger-Puppenkisten-Charaktere. Für die kommende Printausgabe des Branchenmagazins `Digital Production´ ist ein Artikel zum Kinofilm `Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer´ geplant. Das an dem relativ aufwendig produzierten Kinderfilm massgeblich beteiligte Studio RISE FX zeigt in seinem aktuellen Reel ein paar sehenswerte Animationen und Effekte :

Und hier ein paar Schnipsel des fertigen Streifens, der seit März in den Kinos läuft :

*Quellen : digitalproduction.com / risefx.com / vimeo.com

LW 2018 Info in der DP

+++ Für deutsche LichtWellen-Einsteiger mit noch begrenzten Englisch-Kenntnissen bietet die Online-Ausgabe des einheimischen Magazins Digital Production einen deutschsprachigen Artikel (click the pic!) mit allen wichtigen Informationen zum neuen LightWave +++ Und falls noch jemand das kompakte PDF-Infoblatt zum 2018 Release (allerdings in Englisch) sucht, der findet es (auch) hier verlinkt +++
DIGITAL PRODUCTION INFO

DIGITAL PRODUCTION INFO

+++ Für Neukunden liegt der Anschaffungspreis der kommenden LightWave-Version übrigens bei umgerechnet rund 846 Euronen, Altkunden können für schlappe 250 Eusen updaten und neben der Studentenversion solls für den 30tägigen Schnupperkurs auch wieder eine freie Demoversion geben +++ Als kleine Zugabe hat der Artikel-Autor Luis Lopes noch einen älteren DP-Beitrag in PDF-Form aus dem Archiv gekramt, welcher über das vorherige Update unseres Boliden Anno 2015 berichtete +++ Wie die Lenze doch verfliegen .. 😉 +++
*Quelle : digitalproduction.com

Freie Bauteile für gothische Kathedrale

[OT] Digital Production : „KitBash 3D stellt acht Bauteile (von insgesamt 60) aus ihrem Gothic Kit kostenfrei zur Verfügung. Die 3D-Modelle sind für den Bau einer gotischen Kathedrale gedacht und noch nicht texturiert. ..“

+++ Download im FBX- und OBJ-Format und als Maya-Datei +++

*Quellen : digitalproduction.com / kitbash3d.com / vimeo.com

MaterialX

MaterialX HP + englisch-sprachige Einführung

MaterialX HP + englisch-sprachige Einführung

[OT] Dieser Tage veröffentlichten ILM und Lucasfilm die erste Version des gemeinsam entwickelten, offenen Oberflächenstandards `MaterialX´ zum Austausch von Materialien zwischen 3D-Anwendungen und Renderern. Nach bekannten Open-Source-Projekten zur Entwicklung von Industrie Standards, wie OpenEXR und Alembic haben Lucasfilm und Industrial Light & Magic sich also nun der Optimierung des Datenaustauschs von Material- und Look-Development-Inhalten zugewandt. Eingesetzt wurde das Verfahren bereits in „Star Wars: The Force Awakens“, in „Rogue One: A Star Wars Story“ und in ILMxLAB’s „Trials On Tatooine“. Die Online-Ausgabe des Magazins Digital Production bringt nun ein paar deutschsprachige Informationen zu dem Open-Source-Projekt. ..

*Quellen : digitalproduction.com / materialx.org

DP-Info : „Dinosaurier-Software LW3D“

O-Ton Digital Production : „Die neue Version der Dinosaurier-Software LightWave 3D bringt einige verbesserte Features :
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
– Verbesserter ZBrush GoZ und After Effects-Support
– Weiterentwicklung des Workflows für Viewport Preview Renderer
– Support für AE CC2015
– Verbesserter FBX-Rigging-Import aus Maya
– Zusätzlicher Support für UV-Austausch mit Unity und anderen Game-Engines
– Verbesserter SubD mesh-Austausch für Alembic
– Zusätzlicher GoZ-Austausch-Support für ZBrush 4R7. (maßgebliche Verbesserungen      .. in LScript Scene Object Agent mit 22 neuen Daten-Elementen)
– Update der Kontrolle von Python über den LightWave-Custom-Object-Zugang ..“
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

DP - LightWave 2015 Update 3 Info

DP – LightWave 2015 Update 3 Info

PS. Die aktuelle Ausgabe des Printmagazins DP 06 : 2015 bringt unter anderem Beiträge zu folgenden Themen : Motion VFX +++ Advanced PolySplit-Plug-in und Picture2Plane für C4D +++ iExpressions und Templater für After Effects +++ die besten Blender-Add-ons +++ Workshops zu Adobe CC 2015, 3D-Coat, Modo 901, Kobold Charakteranimation, der City Engine, Cinema 4D R17, Element 3D, 3D Equalizer +++ MakingOfs  zu „Interstellar“ / „Song of the Sea“ / „A Single Life“ / „Shine“ / „Natural Attraction“ / „Ted 2“ +++ MakingOfs von animago-Beiträgen ..

*Quelle : digitalproduction.com

DP-Artikel zum Schmökern

Digital-Production-Redakteur Bela Beier war so freundlich, uns den ausführlichen LW-Beitrag aus der aktuellen Magazin-Ausgabe 2/2015 als PDF-Download zur Verfügung zu stellen :

LW-Beleg-Artikel aus der Ausgabe DP 2/2015 (PDF)

Zum Artikel von Ralf Gliffe ..

Bela ergänzt : „Ne, ein Autodesk-Magazin ist die DP schon seit einiger Zeit nicht mehr – kuck mal wieder rein. Aber sind halt mittlerweile nur noch wenige Firmen in dem Bereich übrig. Von “entwickeln aktiv” ganz zu schweigen. ..“

*Quelle : digitalproduction.com

Rühriger „Animationsdinosaurier“ ?

DP Ausgabe 02/2015 - Inhaltsübersicht

DP 02/2015 – Inhalt

Angesichts seltener Erwähnungen von LightWave in den heimischen Medien greifen wir diese Zeile aus der aktuellen DP-Inhaltsangabe mal auf : „Lightwave 2015 – Der Animationsdinosaurier rührt sich noch einmal: Überraschend kam ein Update zu Lightwave. Aber lohnt es, sich dieses anzuschauen?“ (Digital Production – Ausgabe 02/2015 – Seite 44). ..

Zugegeben, nach anfänglicher 3D-Euphorie in den 90er Jahren ist es hierzulande etwas stiller um LightWave geworden. Es ist, wie es ist : in der deutschen Branche hat sich unser ‚Bolide‘ nicht durchsetzen können. Gab es zu den Hoch-Zeiten des Programms dereinst vielleicht mal tausend Fans, kann man heuer schon froh sein, wenn im deutschsprachigen Raum vielleicht noch hundert LightWaver aktiv sind. Auf alle Fälle hat dieses ‚Fossil‘ etwas mehr als nur seinen nostalgischen Charme in die Zukunft hinüber retten können. So reiten einige dt. Studios weiterhin standhaft auf der ‚LichtWelle‘ weil man zweifellos feine Sachen damit fabrizieren kann. Wenn man seine Pipeline drum herum gezimmert hat, kann man durchaus spezielle Aufgabenbereiche damit abdecken. Letztendlich sind eh stets die Künstler entscheidend, die mit Talent & Erfahrung ein Tool handhaben. .. Fakt ist, für einen bekennenden LWaver wurde es in den vergangenen Jahren zunehmend schwieriger irgendwo auf dem (im Vergleich zu den USA überschaubaren) deutschen 3D-Markt unterzukommen, weil die meisten Studios mittlerweile auf den mächtigen AD-Mainstream eingeschwenkt sind. Aus diesem Grund orientieren sich wohl auch zunehmend 3D-Neulinge gleich auf andere Plattformen, um nachhaltige 3D-Brötchen backen zu können, wer will es ihnen verübeln. .. So ist LightWave 3D mittlerweile zu einem Nischenprodukt  geworden, dessen Weiterenwicklung vom Haupthaus NewTek und seinem Abkömmling ‚LightWave Group‘ eher .. na sagen wir etwas sporadisch betrieben wurde. Wichtige Animations-Innovationen kamen eher von anderen Software-Schmieden. .. Sei’s drum, selbst wenn es nur schleppend vorangehen sollte mit unserem ‚Dino‘-Proggi, so macht es mir persönlich immer wieder Spass, dieses steampunkige LightWave mit seiner spartanischen Oberfläche zu starten und irgendwas Kreatives darin auszubaldovern. Aber ich bin ja selbst schon fast ein Fossil und als 3D-Seiteneinsteiger und semiprofessioneller Hobbyist auch nicht das Mass aller Dinge. Möge die 3D-Welt da draussen bunt und vielfältig bleiben und nicht zu einem einzigen Mainstream-Klumpen verschmelzen. ..

*Quellen : digitalproduction.com / lightwave3d.com