Gnomon School 2018 Student Reel

[OT] +++ Unser Ex-LW-Kollege Christian Bloch alias `Blochi´, der nach Eden FX heuer bei Snowgum Films arbeitet, berichtet : „Meine Schule wurde gerade zur weltbesten Animationsschule gekürt und wenn ihr euch das aktuelle DemoReel anschaut, versteht ihr, wieso. Gern würde ich mir vorstellen, dass meine digitale Fotografie-Klasse irgendeinen Eindruck bei diesen jungen Leuten hinterlässt, aber wem soll ich was vormachen? Sämtliche Kunst & Kreativität dieses Reels kommt von ihnen, es sind die am härtesten arbeitenden Studenten, die ich je gesehen habe. Der inoffizielle Schul-Slogan lautet : Schlafen kannst du, wenn du den Abschluss hast.“ +++

*Quellen : facebook.com / youtube.com / gnomon.edu

Face Rigging Tuto

Zur Abwechslung mal ein modo-Tutorial von unserm ‚alten‘ Kollegen Christian Bloch aka ‚Blochi‘. Ausführlich erklärt er am Beispiel seines Troll-Charakters ‚Mica‘ den Rigging-Prozess, speziell das komplexe Face-Rigging, mittels eines von Lukasz Pazera entwickelten Systems. Für weitere Infos und Links die Beiträge direkt unter den Vimeo-Videos studieren. ..

*Quellen : vimeo.com / hdrlabs.com

VES Award für ‚Blochi‘

Blochi @ Twitter :I just took home the VES Award for ‚Outstanding VFX in a Special Venue Project‘ with the Space Shuttle Atlantis ..“

Gratulation an den deutschen LWaver Christian Bloch (Rendering-Foren-Urgestein ‚Blochi‘) und seine Kollegen Big Daren Ulmer, John Gross, Cedar Connor zur Verleihung eines VES Awards 2014 für ihr ‚Space Shuttle Atlantis‘-Projekt, eine aufwendige Produktion mit LightWave-Einsatz vor allem für Präsentationen im Raumfahrtmuseum. ..

Die Modelle für diese spacigen Szenen entstanden in modo, 3dsMAX und im LW-Modeler. Animation und Rendering wurden in LightWave 3D erledigt, mit besonderer Unterstützung des LW-Entwickler-Teams, das für diesen Anlass quasi über Nacht eine spezielle LightWave-Version zusammenschweisste, welche die Frame-Renderzeiten für die verwendete Dome-Camera um das Vierfache zu beschleunigen half. Für das Shading wurde übrigens das infinimap-Tool eines weiteren deutschen Entwicklers Michael Wolf (aka ‚LichtWolf‘) verwendet, das die Berechnung der Gigapixel-Texturen (ebenfalls in Rekordzeit) erst möglich machte. Das Compositing für die Dome-Projektion wurde schlussendlich in Fusion realisiert. ..

*Quellen : twitter.com / hdrlabs.com / youtube.com / visualeffectssociety.com