„Free Yourself“

OT +++ Zum Weekend gibts wieder mal ein Musikvideo auf die Augen und Ohren, diesmal von der britischen Zwei-Mann-Band The Chemical Brothers, die für ihren Song „Free Yourself“ eine solide Kurzfilm-Story ausbaldoverte und dafür vom Studio DOM&NIC ein paar dutzend Roboter digital antanzen liess +++ Achtung : Komplett bis zum bittersüssen Ende anschaun! +++

*Quellen : facebook.com / youtube.com / wikipedia.org / domandnic.com

3DCoat Texture Maps Export to LW

+++ Richard Lindle hat ein neues Quick-Tuto in petto : „Jemand hat gefragt, wie man Textur-Maps von 3D Coat nach Lightwave exportiert. Dieses schnelle Tutorial zeigt die Export-Routine innerhalb von 3DC, das Rendering in LW 2015.3 (mit Octane-Renderer) und auch in LW 2019 mit dem neuen PBR-Renderer. .. Vielen Dank an Martin Boumans und Robbie Mueller für die Abklärung, ob SpecMaps mit dem Universal-Material-Node in Octane erforderlich sind.“ +++

*Quellen : facebook.com / youtube.com

DP-Lightwave-Artikel als PDF

+++ Bela Beier, Chefredakteur des dt. Branchenmagazins DIGITAL PRODUCTION, war so freundlich, unserer Community den mehrseitigen LightWave-2019-Beitrag aus der brandneuen DP-Print-Ausgabe schon mal vorab als PDF zur Verfügung zu stellen +++ Herzlichen Dank dafür! +++

DP1903_118-125_Lightwave2019_Druck_HighResCover.pdf

DOWNLOAD : DP1903_118-125_Lightwave2019_Druck_HighResCover.pdf

+++ Der Autor des Artikels, Ralf Gliffe, ist ein langjähriger LW-Fan und „gestaltet als Freelancer seit 2O Jahren multimediale Inhalte. Ihn faszinieren nicht nur kreative Aufträge, sondern auch Software, mit der sich die eigenen Möglichkeiten erweitern lassen.“ +++

*Quelle : digitalproduction.com

Kung POW

+++ Und hier kommt zur Abwechslung wieder mal was Lustiges +++ Kung POW ist ein Kurzfilm mit Lightwave-CG-Anteilen aus dem Jahre 2002 +++

+++ Jedenfalls soll dieser Filmtitel in einer Film-Archiv-Liste von Newtek auftauchen +++ Hier ist er leider grad nicht zu finden .. aber wir bleiben mal dran +++

*Quellen : newtek.com / youtube.com / wikipedia.org

LightWaver vorgestellt : David Ridlen

In einem aktuellen Statement äussert sich der bekannte VFX-Künstler David Ridlen zum Einsatz von LightWave 3D in Filmproduktionen und berichtet über seine langjährigen Erfahrungen in der Branche :

„Es geht um Jobs. Wenn ich eine Crew für ein Projekt aufstocken müsste, finde ich heuer viel mehr erfahrene Maya-Talente. Die besten Lightwave-Künstler, mit denen ich zusammengearbeitet habe, sind vor langer Zeit zu Maya oder Houdini gewechselt, weil die Entwicklung dieser Programme mit den Anforderungen der Feature-Produktion Schritt hielt, also jenem Bereich, wo der höchste Maßstab für CG liegt.

David Ridlen on Facebook

David Ridlen on Facebook

Die LightWave-Entwicklung stolperte viele Jahre vor sich hin, was meiner Meinung nach viel mit einem Programmierer zu tun hatte, der damals Entwicklungs-Chef war, anstatt diesen Posten mit jemandem zu besetzen, der sich wirklich mit den Produktionsbedingungen in der Branche auskennt. Nachdem dann endlich einer mit  ebendieser Produktionserfahrung Leiter der LW-Entwicklungsabteilung wurde, kam NewTek wieder auf Kurs. Ich weiß nicht, warum Rob Powers dann plötzlich wieder gegangen (worden) ist, aber das war kein gutes Zeichen. ..

Weiterlesen

Love, Death & Robots + Inside the Animation

OT +++ Digital Production informiert : „Mit Love, Death & Robots hat sich Netflix auf das Territorium der animierten Kurzfilme begeben. Die einzelnen Folgen der insgesamt 18-teiligen Serie erzählen immer eine andere Kurzgeschichte, mit jeweils individuellen Stilen. Zu vielen der Episoden könnt Ihr Euch in der `INSIDE the ANIMATION´-Reihe nun kurze Breakdown Clips anschauen. Die Macher haben sich hierfür zwischen traditioneller Animation bis hin zur fotorealistischen 3D Animation an verschiedenen Techniken bedient. Zu den vielen beteiligten Animation & VFX Studios gehören neben Blur Studio unter anderem auch Digic, Sony Pictures Imageworks, Platige Image, Axis, Atomic Fiction und Unit Image.“ .. +++

*Quellen : digitalproduction.com / youtube.com / netflix.com

LightWaver vorgestellt : Bruce Branit

Bruce Branit

Bruce Branit

+++ Für eine Szene der Mystery-Science-Fiction-Miniserie 11.22.63, die auf dem 2011 erschienenen Roman `Der Anschlag´ des amerikanischen Schriftstellers Stephen King basiert und 2016 via Pay-TV lief, wurde eine Schar Küchenschaben benötigt +++ Um diese Schädlinge unter Kontrolle zu haben, war es am besten, sie digital zu erstellen. Hier kam Bruce Branit von BranitFX in Kansas City, Missouri, ins Spiel. Er arbeitet häufig mit Jay Worth, VFX-Supervisor von Bad Robot, zusammen .. +++

+++ Branit hatte also für diese spezielle Szene ein paar Referenzaufnahmen, mit denen er in Photoshop einen Pinsel für die Schaben erstellte. Nachdem der korrekte Look für die Horde der angreifenden Kakerlaken festgelegt worden war, wurden sie in LightWave 3D animiert und gerendert +++ Dann benutzten sie 2D- und 3D-Tracking-Tools (SynthEyes / PFTrack), um den Hauptdarsteller James Franco zu tracken, während die Kakerlaken ihn quasi überrollten +++ Im Trailer oben ^ ist eine kurze Sequenz der possierlichen Krabbeltiere zu erspähen .. +++

*Quellen : postperspective.com / wikipedia.org / youtube.com / branit.com