Siggraph 2017

Es ist also wieder mal soweit. HEUTE beginnt das weltgrösste Event in Sachen Computergrafik. Ich erinnere mich noch, wie ich vor vielen Jahren erstmals auf diese „Messe“ aufmerksam wurde. Damals werkelte ich noch mit irgendwelchen Freeware-3D-Programmen auf uralten Rechnern herum und war stolz wie Bolle über meine ersten kleinen Modellierungen und Animationen. In den Neunziger Jahren waren die Prozessoren noch schmalbrüstig und der RAM schweineteuer, man konnte ihn quasi mit Gold aufwiegen. Du brauchtest Bodyguards, wenn du zwei neue 1MB-RAM-Riegel nach Hause schlepptest. 😉 Damals sammelte man noch Print-Magazine und die Internet-Modems grummelten mit schlappen  9.600 Baud vor sich hin. Mit den ersten CD-Laufwerken kamen dann Unmengen von medialen Daten ins Haus. Einer dieser Silberlinge zeigte Neuigkeiten von einer CG-Veranstaltung in Übersee. Auch jene berühmten „Technical Papers“ waren dabei, die stets im Vorfeld des Events schon die Runde machten, mit den neuesten Ideen und Forschungen rund um CGI und 3D, ebenso brandheisse SciFi-VFX-Kino-Trailer, MakingsOfs, 3D-Galerien von Künstlern, Demos und Reels. Jede Menge Stoff zum Glotzen und Schmökern jedenfalls .. und ich war natürlich hin & weg.

Inzwischen ist es schon das X-te Event. Eine Zeitlang war auch NewTek mit LightWave dort präsent und wir fieberten stets mit bei den Präsentationen. In den Anfangsjahren sickerten solche Mitschnitte allerdings oft erst Tage, Wochen oder Monate später zu uns durch. Manche von uns düsten also hibbelig übern Grossen Teich, um hautnah dabei zu sein und auch den Entwicklern einmal näher zu kommen. .. Vom 30. Juli bis zum 3. August läuft sie nun erneut über die Bühne : die aktuelle SIGGRAPH 2017 in der berühmten Stadt der Engel L.A.. Mit all den Messeständen, internationalen Ausstellern, den Konferenzen, Präsentationen, Meetings, Workshops, After-Parties und Gesprächen am Rande. Viel Neues aus der Branche wird hier zum ersten Mal veröffentlicht, beschnuppert und besprochen werden. Manche Hardware-Hersteller und Software-Anbieter richten längst traditionell ihre Release-Termine an dieser grossen Messe aus, die immer noch ein leicht über-sinnliches Flair für alle 3D-Kreativlinge generiert. ..

*Quellen : facebook.com / newtek.com / siggraph.org / youtube.com

Dan Brown – CGI Reel 2017

[OT] Wochenend-Tipp von Dirk Steffens : Dan Brown ist ein 3D-Modellbauer aus der Tampa Bay Region von Florida, USA. Der Kerl bastelt spacige Sachen und hat schon über 10 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet. All das SciFi-Zeugs, seine detaillierten Raumschiffe, Interieurs und künstlichen Umgebungen realisiert er mit Blender, Maya und After Effects :

*Quellen : danbrowncgi.com / youtube.com

Substance Painter 2017.2

[OT] Das Team von Allegorithmic entwickelt weiter fleissig an seinen Programmen. Und die können sich am Ende auch sehen lassen. Hier herrscht pulsierendes 3D-Leben. Da gibt es Ziele, Roadmaps, Meetings, Präsentationen, Keynotes und News. Die Kommunikation mit der Community läuft. Nicht nur die Homepage wird permanent aktualisiert, auch im Youtube-Channel kommt man aus dem Gucken & Staunen kaum heraus. So solles sein. ..

*Quellen : allegorithmic.com / youtube.com

Medizinische Visualisierungen

Unser niederländischer LW-Kollege Luís Lopes informiert : „Für ein aktuelles medizinisches Projekt des Hubrecht Organoid Technology-Hub der Uni Utrecht haben wir bei Nymus 3D eine Cinematic-Animation zum Thema neue Therapien bei zystischer Fibrose realisiert :

Medizinische Visualisierung

Medizinische Visualisierungen

Seit Juli 2015 ist Nymus 3D ein Teil von DEMCON, einem High-End-Technologieanbieter. Hauptaufgabe des Studios sind wissenschaftliche Visualsierungen. In Sachen 3D-Animation hat das Team nach eigenen Angaben schon „über 40 Jahre Erfahrungen“ vorzuweisen. Mein Gott, wie doch die Jahre nur so dahin sausen. ..

*Quellen : facebook.com / nymus3d.nl / vimeo.com

The716TH

Dustin Adair berichtet : „Hier kommt der Trailer zu einem SciFi-Kurzfilm, an dem ich in letzter Zeit bearbeitet habe. Viele der Raumschiff-Sequenzen wurden mit LightWave animiert. ..“

Auf Nachfrage informiert Dustin weiter : Ich würde gerne MakingOf-Sachen dazu machen, wenn ich Andrews Erlaubnis bekomme (Andrew ist der Kerl, den man in der Aufnahme sieht und zugleich Autor / Regisseur des Projekts). Es war kein Studio involviert. All das Raumschiff-Zeug wurde von mir und Joey Lawson, dem talentierten Sohn des langjährigen LightWavers Joseph J Lawson realisiert. ..“

*Quellen : facebook.com / vimeo.com / twitter.com

Orientierung?

Der Wahrheit ins Gesicht zu schauen, heisst, sich den Realitäten zu stellen. So schlimm ist das nun auch wieder nicht. Fakt ist, der Mutterkonzern Newtek hat sich intern längst von seinem einstigen 3D-Vorzeige-Kind LightWave losgesagt. Die Core-Entwicklungsphase und die Gründung einer LW Group waren nette Versuche, aber am Ende blieben nur viele Worte und wenig dahinter. Wahrlich heldenhaft hatte sich Rob Powers zwischendurch noch mal in die Bresche geworfen und einen kleinen Neustart gewagt. Gut gemacht, Rob, wirklich Klasse! Zeitweilig hattest du uns wieder Mut eingeflösst, dafür war dir die Community echt dankbar. Das war wie eine „Zeit des Erwachens“ für uns alle. Inzwischen hast aber auch du dich wohl klammheimlich wieder vom Acker gemacht. Was solls, cest la vie. Wir wollen nur Klartext reden. Lino hält noch die Stellung, Hut ab, das ist einer der schwierigsten Jobs, so zwischen allen Fronten zu hocken, wir wissen das. Draussen brodelt einstweilen die Gerüchteküche, dass irgendwo Verkaufsverhandlungen für unser geliebtes LightWave laufen sollen, doch diese zögen sich ewig hin und ein positives Ergebnis wäre längst nicht sicher. Und soweit es auf der einen Seite auch verständlich erscheint, dass man über ungelegte Eier nicht spricht, so fühlt sich auf der anderen Seite die immer noch stattliche, aktive und solidarische LW-Community zunehmend verscheissert. Seit zwei Jahren sitzen wir nun auf dem Trockenen. Rien ne va plus – Nichts scheint mehr zu laufen. Artig produzieren wir uns gegenseitig noch ein paar Erfolgsmeldungen und klopfen uns ansonsten nostalgisch angehaucht auf die Schultern. Am Ende aber steht jeder Einzelne vor schwierigen Entscheidungen : Wie geht es weiter? Wie soll man sich als gestandener LWaver künftig ausrichten? An dieser Stelle treten dann gern die Gutwilligen und Sesshaften ins Zentrum der Arena und tönen optimystisch : „Das gute, alte LightWave ist immer noch ein praktischer und mächtiger 3D-Werkzeugkasten, besonders dank der vielen externen Plugins. Lotet das Programm doch erst mal richtig aus, ihr Luschen!“ Und sie haben sogar recht. Etliche kleine Studios können ihr Tagesgeschäft mit dem alten Equipment gewiss noch eine Weile aufrecht erhalten. Aber seien wir doch mal ehrlich, darum gehts nicht. Es geht auch nicht um falsche Sentimentalitäten, es geht schlicht und ergreifend um eine nachhaltige, längerfristige, sichere Orientierung am 3D-Markt. Es geht um zeitgemässe Features, um bei seinen Animationsergebnissen mit anderen Programmen mithalten zu können, um Schnittstellen-Optionen zu anderen Studios und Pipelines und um Anwendungskenntnisse die auch heutigen Arbeitgeberanforderungen entsprechen. Die Branche ist hart und die Zeiten sind schnelllebig. Stillstand in der Entwicklung ist tödlich, die anderen Boliden rennen uns, allein schon rein Feature-technisch gesehn, längst davon. Da sind ehrliche Antworten gefragt, offene Statements, klare Ansagen. Schluss mit dem Gemauschel. Das sind wir (uns) wert. Also rufe ich euch jetzt und hier mal zu : „Orientiert euch einfach, erweitert euch .. aber bleibt euch und uns treu!“  🙂