Mars macht mobil .. ?

Der britische LightWaver `3ATIVE VFX´ präsentiert eine Testanimation .. „um zu sehen, wie mein Rigging funktioniert. Als ich diesen Anzug online sah, habe ihn mir gleich geschnappt, dann fix einen eigenen Charakterkopf im Modeler eingebaut und MoCap-Daten von MotionBuilder übernommen. Weitere Modelle und Szenarien wurden im Layout hinzugefügt und gerendert. DOF und Staub kamen in Premiere Pro hinzu. ..“

Ein Tänzchen auffem Mars .. das wars.

*Quelle : youtube.com

Dragon Flight + HV Cloud Setup

Heut lässt Jeremy Park (5parky777) mal seinen Drachen steigen : „Hier seht ihr eine mit Spline-Control in LightWave animierte Testanimation eines einfachen chinesischen Drachen-Modells unter Verwendung von baked Hypervoxels für die Wolkenfelder (mit Einstellungen von `Prometheus´ aus dem LW-Forum). ..“

„Das komplette Vorschaufilmchen ^ wurde innerhalb einer runden Stunde mit dem VPR-Renderer im Draft-Modus gerendert. ..“

Von Jeremy noblerweise nachgereicht : Die Einstellungen von `Prometheus´ zur Einrichtung einer simplen Hypervoxel-Wolke. Und obendrein stellt er auch gleich noch `ne Übungs-Szene zum Download bereit. Vergessen zu erwähnen hatte er im Video wohl, dass er bei allen Wolken den Opacity-Wert auf 85% runtergesetzt hatte. ..

*Quellen : newtek.com / youtube.com / dropbox.com

Bullet + TFD

Cailean Babcock : „Hier ein paar WiP-Previews von einem grossen Bullet/TurbulenceFD Tuto, an dem ich arbeite ..“:

Posted by Cailean Babcock on Samstag, 21. Oktober 2017

Posted by Cailean Babcock on Samstag, 21. Oktober 2017

*Quelle : facebook.com

Erdbeben-Test

Vor längerer Zeit versuchte PrometheusPhamarus einen Erdaufbruch zu animieren, einen Effekt, ähnlich jenen, die gern in Weltuntergangsfilmen verwendet werden. Es war sein erster Test solcher Bodenrisse in LightWave. PrometheusP. erkannte damals selbstkritisch, dass er die Fraktur noch besser vorbereiten müsste, aber scheinbar ist er nie über diese Anfangs-Studien hinausgekommen? .. Maybe that could be a Tutorial Theme for Master Bryphi?

Für diese Übung hatte PrometheusPhamarus Bullet Dynamics verwendet, wobei die Risse dabei durch nachlassende Glue-Werte basierend auf der Entfernung zum Objekt erzeugt wurden. Zudem verwendete er einen Gradienten, der auf den Abstand zum Objekt im Ground Density Channel wirkte, so dass der Weight-Wert gleich Null beträgt, bis ein Null-Objekt vorbei zieht, was bedeutet, dass die Bruchstücke zuvor nicht von der Schwerkraft beeinflusst werden. Auch wollte er bei den nächsten Übungen natürlichere Risse erzeugen und die Teile flexibler reagieren lassen, eher wie zerdrückte Schollen. ..

*Quelle : facebook.com / youtube.com