Tryst

[OT] +++ Junwen YU (aka `Innersol´) : „Hey, Leute, ich möchte mein Werk mit euch teilen.“ +++ `Tryst´ (Stelldichein) ist ein auf `Solaris´ basierender Kurzfilm +++ Ein geheimnisvoller Planet verblüfft mit Illusionen .. und ein einsamer Astronaut macht sich auf den Weg, die Wahrheit zu finden .. +++

+++ `Tryst´ ist ein vollanimierter CGI-Short, produziert im Jahrgang 2018 an der Community University of China +++ Eingesetzte Software : C4D + Maya + 3dsmax + Houdini + Marvelous Designer + V-Ray .. +++ `Innersol´ (wohnhaft jetzt in LA und offen für freiberufliche Stellenangebote) lernte von 2014 bis 2018 Animation an der Community University of China .. und studiert nun bis 2021 weiter an der University of Southern California MFA school of cinematic art +++

*Quellen : facebook.com / vimeo.com

Space Struggle

[OT] +++ Und wenn wir schon bei unserem Lieblingsthema „Raumfahrt“ sind, hier gleich noch ein paar inspirierende Filmschnipsel von Jan Sladecko, der zurzeit (allerdings mit C4D + Octane) an einer spacig-schrägen Animationsserie bastelt .. +++

PS. Wie gehts eigentlich mit `Black Holes´ weiter?

*Quellen : facebook.com / instagram.com / vimeo.com

Partikelwolken

+++ Vielleicht nicht ganz so perfekt wie die Original-Effekte vom Star Trek – Voyager Intro, aber immerhin .. +++ SpacialKatana’s Testanimation eines Raumschiffs beim Flug durch „wolkige“ Planetenringe +++ Leider bislang ohne Sound, aber im Weltraum herrscht ja wohl ohnehin endlose Stille +++

+++ Neben diesem Partikel-Wolkentest präsentiert der spacige Lightwaver in seinem YT-Channel noch ein paar weitere neue Fan-Filmchen .. +++

*Quelle : youtube.com

MakingOf TANK

[OT] Kreativ-Chef Stu Maschwitz von Red Giant wollte mal ganz weg von den aktuellen 3D-Modellierungstechniken und warf einen Blick in die Vergangenheit. Motiviert durch einen anderen Animator, der ein komplettes Filmprojekt per Hand nachgezeichnet hatte, baute Stu seine visuelle Hommage an die Arcade-Spiele der 80er Jahre mit Mathe, Code und hunderten Stunden akribischer Animationsarbeit in Adobe After Effects. Ein `Back to The Future´ der etwas anderen Art, wenn man so will. In diesem zwanzig-minütigen Video beschreibt er die aufwändige Arbeit an seinem Retro-SciFi-Projekt und vermag damit gewiss wiederum etliche von uns zu inspirieren und zu motivieren :

Und nun kommt natürlich das komplette, finale Werk. Der im TRON-Stil animierte Kurzfilm TANK erzählt die Geschichte einer Piloten-Staffel, die im Kampf um die Rettung ihrer Welt eine Massenvernichtungswaffe übernehmen und einsetzen muss :

*Quellen : redgiant.com / youtube.com

Death Star Construction Timelapse

Hier präsentiert Benjamin Botkin ein privates Projekt, das er gemeinsam mit seinem `FX-Guru´-Bruder Isaac auf die spacigen Beine gestellt hat. Issac Botkin plante und fertigte alle Visuals in LightWave und Benjamin komponierte die Originalpartitur.

Benjamins Ziel war es, eine originelle Melodie zu entwickeln, die sich jedoch deutlich am Stil von John Williams` ikonischen Star Wars-Partituren orientiert. .. Also ich würde sagen Jungs, dieser nicht ganz alltägliche Fanfilm ist euch beiden gut gelungen!

*Quelle : youtube.com

StarTrek Voyager – 4K Intro Nachbau

Verzückter O-Ton von Jonas : „Etwas Schöneres werdet ihr heute nicht sehen .. Pure Awesomeness : Voyager Intro in 4k .. Da surfe ich einfach so auf Youtube und entdecke dieses Juwel : Ein Fan (NeonVisual) hat mit LightWave und After Effects das Intro der Serie Star Trek Voyager nicht nur in HD, nein, sondern sogar in 4K (!) nachgebaut. Ich habe beim Anschauen tatsächlich Gänsehaut bekommen. ..“

PS : Eventuell müsst ihr in den Video-Einstellungen rechts unten ^ bei -> Qualität noch die 4K-Auflösung 2160p auswählen. Dann Vollbild oder 4K-Beamer zuschalten, anschnallen, zurücklehnen, Visier und Unterkiefer runterklappen und los gehts .. mit WARP4! 😉

*Quellen : serieslyawesome.tv / youtube.com

Time for Sushi

[OT] Ein neues Viral-Werk von David Lewandowski ist unterwegs. Etwas länger diesmal, aber es lohnt sich, dran zu bleiben, denn irgendwann kommt es Jedem hoch : das unterdrückte Lachen. Obendrein schaut der gestandene 3D’ler eh interessiert auf die Details und fragt sich an mancher Stelle, wie er’s wohl gemacht hat. ..

*Quellen : dlew.me / youtube.com