[OT] Worlds in Worlds

Tomislav Bezmalinovic berichtet via vrodo.de : Goro Fujita ist künstlerischer Leiter des Oculus Story Studio. Die kreative Abteilung von Oculus VR produziert nicht nur preisgekrönte Animationsfilme wie Henry, sondern auch Software: Mit Quill hat das Studio eine geniale App für Oculus Touch geschaffen, mit der man in 3D malen kann. Fujita hat vor wenigen Tagen ein äußerst beeindruckendes Video veröffentlicht, das die Möglichkeit von Quill vorführt, verschachtelte Kunstwerke zu schaffen. In einem Interview erzählt Fujita, wie es dazu kam. ..“

*Quellen : facebook.com / youtube.com / vrodo.de / oculus.com

Das „richtige“ Tool zur „richtigen“ Zeit?

[OT] Steve White meint : „Ich weiß ja, dass derzeit einige unserer Leute wegen der LW-Entwicklung(en) frustriert sind und offen über einen Tool-Wechsel sprechen und das ist auch in Ordnung, aber ich denke, dass man eher über ein Hinzufügen neuer 3D-Tools als über einen kompletten Wechsel nachdenken sollte. Es gibt wohl keine perfekte Anwendung da draußen.“ .. Und er verweist auf einen aktuellen Artikel, den William Vaughan (Proton) für die neue Website Pixel Fondue zum Thema `korrekte Tool-Auswahl für den Job´ verfasst hat :

Zum Proton-Artikel - The Right Tool(s) for the Job

Zum Proton-Artikel : The Right Tool(s) for the Job

*Weitere Proton-Artikel könnt ihr hier nachschmökern.

*Quellen : facebook.com / pixelfondue.com

Pompeji Projekt

[OT] Wired berichtet über ein schwedisches Forschungsprojekt : Historiker der Lund-Universität haben Teile Pompejis via Laser gescannt und die Daten mit Drohnenaufnahmen und Digitalfotos kombiniert. Auf diese Weise hat man die berühmte alte Stadt realitätsnäher als je zuvor wiederentstehen lassen. Um die virtuelle Begehung so „echt“ wie möglich zu gestalten, wurde für die Simulationen Spiele-Software verwendet. Zuständig für den 3D-technischen Teil des Projekts waren Emanuel Demetrescu und  Daniele Ferdani, die unter anderem Blender und Unity einsetzten :

Hier ^ beispielsweise ist eine 3D-Rekonstruktion des Hauses von Caecilius Jucundus, einem damals reichen Bankier von Pompeji zu sehen, der (zusammen mit vielen anderen Stadtbewohnern) bei dem verheerenden Vesuv-Ausbruch vor mehr als 2000 Jahren ums Leben kam. ..

*Quellen : wired.co.uk /  pompejiprojektet.se / v-must.net  / blendernetwork.org

Was ist aus `Proton´ geworden?

[OT] Unser alter LW-Guru William Vaughan aka `Proton´ ist immer noch als 3D-Lehrer unterwegs und bricht mit diesem engagierten Artikel eine Lanze für das Teilen von Wissen. Teilen macht Spass! Viele haben es nur noch nicht probiert?

Zum Artikel : Giving Back to Move Forward

Zum Artikel : Giving Back to Move Forward

Klar, kommen da auch gleich wieder Stimmen auf, Proton verdiene ja schliesslich sein Geld damit, da hätte er leicht reden. Fakt ist, Proton war stets ein engagierter 3D-Mann, über jeden puren Job hinaus. Man kauft ihm durchaus ab, dass er sein Wissen gern teilt. Ob LW, Maya oder modo etc, Protons Artikel ist programmübergreifend zu verstehen, quasi als Lebens-Programm. ..

*Quellen : pixelfondue.com / pushingpoints.com

Disney’s Practical Guide to Path Tracing

[OT] Heut gibts mal ein allgemeines Thema und zwar vom Erklärbär eines berühmten Animationshauses vorgetragen : Path Tracing ist ein Verfahren zum Erzeugen von digitalen Bildern, bei welchem man simuliert, wie Licht mit Objekten in einer virtuellen Welt interagieren würde. ..“

*Quellen : wikipedia.org / youtube.com

UP! UP! and away!

Am Rande erschmökert : Eine kleine Geschichte über Chris Wells, LightWave, Pixar und die Mitarbeit am berühmten Trickfilm „UP!“ .. Artikel-Zitat : „Beim `Upward Bound´ (ein Bildungsprogramm in den Vereinigten Staaten), das jeden Sommer auf dem Eastern Utah Campus in Blanding durchgeführt wurde, lernte Chris Wells (heute bei den Blufire Studios) ein feines Stück Software namens LightWave 3D kennen. Es ist die selbe Software, die er heut jeden Tag verwendet. ..(Hier eine per Google-Translator grob ins deutsche übersetzte Artikel-Fassung.)

*Quellen : sjrnews.com / wikipedia.org / blufirestudios.com

DP-Info : „Dinosaurier-Software LW3D“

O-Ton Digital Production : „Die neue Version der Dinosaurier-Software LightWave 3D bringt einige verbesserte Features :
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
– Verbesserter ZBrush GoZ und After Effects-Support
– Weiterentwicklung des Workflows für Viewport Preview Renderer
– Support für AE CC2015
– Verbesserter FBX-Rigging-Import aus Maya
– Zusätzlicher Support für UV-Austausch mit Unity und anderen Game-Engines
– Verbesserter SubD mesh-Austausch für Alembic
– Zusätzlicher GoZ-Austausch-Support für ZBrush 4R7. (maßgebliche Verbesserungen      .. in LScript Scene Object Agent mit 22 neuen Daten-Elementen)
– Update der Kontrolle von Python über den LightWave-Custom-Object-Zugang ..“
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

DP - LightWave 2015 Update 3 Info

DP – LightWave 2015 Update 3 Info

PS. Die aktuelle Ausgabe des Printmagazins DP 06 : 2015 bringt unter anderem Beiträge zu folgenden Themen : Motion VFX +++ Advanced PolySplit-Plug-in und Picture2Plane für C4D +++ iExpressions und Templater für After Effects +++ die besten Blender-Add-ons +++ Workshops zu Adobe CC 2015, 3D-Coat, Modo 901, Kobold Charakteranimation, der City Engine, Cinema 4D R17, Element 3D, 3D Equalizer +++ MakingOfs  zu „Interstellar“ / „Song of the Sea“ / „A Single Life“ / „Shine“ / „Natural Attraction“ / „Ted 2“ +++ MakingOfs von animago-Beiträgen ..

*Quelle : digitalproduction.com

Der Amiga wird 30

Kinder, wie die Lenze doch verfliegen, es ist schon wieder dreissig Jahre her, als der ganze Hype begann. Damals eroberten die ersten Heim-Computer die Privathaushalte. Vorreiter in Sachen Personal Computer, Bildbearbeitung, Videoschnitt und 3D-Animation war ganz klar der Commodore Amiga. Beim  Betrachten dieses VideoToaster-Werbevideos muss man heuer unwillkürlich schmunzeln, wegen der vergleichsweise rudimentären Benutzeroberflächen und über die ganze Machart der Produktvermarktung von damals. Doch haltet eine Weile durch oder spult vor, ab Minute 7:08 wird auch eine der ersten LightWave-Versionen vorgestellt :

Artikel-Ausschnitt : „NewTek makes video editing products, such as the TriCaster and LightWave 3D. Both of these products essentially got their start on the Amiga when it was used to help create television shows, such as Home Improvement and Babylon 5. ..“

*Quellen : thesudburystar.com / youtube.com / wikipedia.org

DP-Artikel zum Schmökern

Digital-Production-Redakteur Bela Beier war so freundlich, uns den ausführlichen LW-Beitrag aus der aktuellen Magazin-Ausgabe 2/2015 als PDF-Download zur Verfügung zu stellen :

LW-Beleg-Artikel aus der Ausgabe DP 2/2015 (PDF)

Zum Artikel von Ralf Gliffe ..

Bela ergänzt : „Ne, ein Autodesk-Magazin ist die DP schon seit einiger Zeit nicht mehr – kuck mal wieder rein. Aber sind halt mittlerweile nur noch wenige Firmen in dem Bereich übrig. Von “entwickeln aktiv” ganz zu schweigen. ..“

*Quelle : digitalproduction.com