Vergessene LW-Funktionen

Shawn Brady‎ stolperte kürzlich über diese praktische Layout-Funktion. Damit kann man sich alle Keyframes eines Pfades gleichzeitig anzeigen lassen und diese einzeln bei gedrückter linker Maustaste anfassen und bewegen. Jeder Keyframe bekommt nach Aktivierung der Tastenkombi ein farbiges XYZ-Kreuz verpasst, das man frei im Raum verschieben kann. Man kann diese Anfasser auch während einer ablaufenden Animation herumschubsen. Die Deaktivierung dieses Bearbeitungsmodus erfolgt durch Anwählen einer neuen Funktion, beispielsweise „t“ für normales bewegen.

LW layout @ windows : CTRL+Y .. and @ Mac : SHIFT+TAB

+++ LW Layout Shortkeys +++ Windows : CTRL+Y +++ Mac : SHIFT+TAB +++

Die kleinen kreisförmigen Anfasser-Griffe an den Kreuz-Enden haben augenscheinlich bislang nur eine Zierfunktion, leider kann man das Keyframe-Kreuz nicht separat auf der jeweiligen Achse entlang ziehen. Vielleicht war diese Option einmal vorgesehen, wurde dann aber von den LW-Entwicklern vergessen? Möglicherweise erinnert man sich jetzt wieder daran und rüstet dieses kleine Tool nach. Trotzdem ist es immer noch ein cooles Feature. ..

*Quelle : facebook.com

Star Wars Gas Mines

Daniel Colon Jr hat seine `Star Wars Gas Mines´ in Lightwave modelliert, dann die UV-Maps in Maya generiert, das ganze mit Photoshop texturiert und schliesslich wieder in Lightwave animiert und gerendert. Die parallele Verwendung mehrerer 3D-Programme ist durchaus üblich und verdeutlicht wohl auch die Stärken und Schwächen einzelner Boliden.

Diese kleine Sequenz stammt aus einem Werbefilm für ein Lucasarts Spiel namens `Star Wars: Episode 1 – Racer´. .. Für diese Neu-Interpretation der Animation hat Daniel neue Modelle und Texturen angefertigt, Details hinzugefügt, alles beleuchtet und animiert.

*Quelle : youtube.com

UP! UP! and away!

Am Rande erschmökert : Eine kleine Geschichte über Chris Wells, LightWave, Pixar und die Mitarbeit am berühmten Trickfilm „UP!“ .. Artikel-Zitat : „Beim `Upward Bound´ (ein Bildungsprogramm in den Vereinigten Staaten), das jeden Sommer auf dem Eastern Utah Campus in Blanding durchgeführt wurde, lernte Chris Wells (heute bei den Blufire Studios) ein feines Stück Software namens LightWave 3D kennen. Es ist die selbe Software, die er heut jeden Tag verwendet. ..(Hier eine per Google-Translator grob ins deutsche übersetzte Artikel-Fassung.)

*Quellen : sjrnews.com / wikipedia.org / blufirestudios.com