OpenVDB @ LW

Aktueller, englisch-sprachiger Blog-Eintrag der LightWave Group .. kompakt übersetzt : „Entschuldigt bitte, dass wir so lange keinen Blog-Post mehr hatten, wir haben inzwischen hart an der nächsten LW-Version gearbeitet. Während der Tests entstanden Szenen zu einem neuen Workflow, welcher im kommenden LightWave möglich sein wird und wir wollen euch diese Neuerung hier kurz vorstellen. .. Im Bereich visueller Effekte kommt es oft auf Produktionsdaten und Dateiaustausch an. Mit der Unterstützung des OpenVDB-Formats soll es im nächsten LW-Release möglich sein, Simulationsdaten aus anderen Programmen zu importieren, die diesen Standard unterstützen. .. Schaut euch einstweilen ein paar Houdini-Simulationen an, die Lino Grandi auf diesem Wege transferiert und im neuen LW-Renderer berechnet hat.“

*Quelle : lightwave3d.com

Neobarok

[OT]Neobarok new release is complete.“ .. Damit ist das freie 3D Modeling Tool wohl aus der Kinderschuhen der Entwicklungsphase heraus. Ziel des Anbieters ist es, den Freeware-Status dieser Software durch Crowdfunding und Verkauf von benutzerdefinierten Modellen, Materialien und Kunstdrucken beizubehalten. Toitoitoi für die Weiterentwicklung dieses ungewöhnlichen 3D-Programms :

Das Programm gibts für Windows, Linux und OSX (fast fertig).

*Quellen : facebook.com / neobarok.com / youtube.com

CANAL+ Kitchen Spot

[OT] Unser alter Kollege `Tischbein´ verweist auf ein spannendes MakingOf vom neuesten Image-Intro für den französischen  TV-Sender Canal+ :

„Auch gutes Fernsehen braucht beste Zutaten.“ Der effektvolle Werbespot wurde vom Team des Pariser Studios Unit Image unter Regie von Antoine Bardou-Jacquet produziert :

*Quellen : unit-image.fr / vimeo.com

George the Alien

Hervé Gaertner : „Hallo zusammen, ich möchte euch meine neueste MoCap-Kreatur `George, das Alien´ vorstellen. Wie üblich wurden Modeling, UVmapping, Blendshapes und Rigging mit Lightwave 2015.3 erledigt, die Szene aber diesmal mit Octane gerendert :

.. Danke bei der Gelegenheit übrigens mal an Newtek für die Entwicklung von Blendshape und Morph Tools und an Trueart für das nützliche FlipMorph Tool. Mein Lieblingsspielzeug ist allerdings immer noch Faceshift, immerhin bin ich ja auch glücklicher Besitzer einer Lebenszeit-Lizenz. Doch nun viel Spass beim Anschaun.“

*Quelle : youtube.com

Vis-Games

Deutsche Studios vorgestellt : `Woody Nonreal´ verweist auf ein kleines Game-Studio aus dem Ort Frechen (westlich von Köln), das seine Projekte mit LightWave produziert. Neben einigen Simulations-Spielen hat das Team von VIS-Games beispielsweise auch das Horrorspiel PineView Drive entwickelt :

„Real horror has many faces but only one address! Welcome back to Pineview Drive.“

Andere Spiele-Ideen der Jungs muten auf den ersten Blick etwas seltsam an, aber vielleicht bin ich ja bloss `ne phantasielose Spassbremse, wenn ich der Vorstellung, harmlose Kühe auf nächtlichen Weiden umzuschubsen nicht sonderlich viel abgewinnen kann. 😎

*Quellen : vis-games.de / facebook.com / youtube.com / kickstarter.com

Fuchs & Vogel – Projekt `Zukunftsretter´

[OT] Deutsche 3D-Studios vorgestellt : Nach einigen Jahren Projektarbeit für renommierte lokale Agenturen haben Christian Fuchs und Jörg Vogel in München ihr eigenes Studio Fuchs & Vogel media solutions gegründet. Die auf 3D-Visualisierungen, 3D-Animationen und VFX spezialisierten Digital-Künstler präsentieren hier eines ihrer aktuellen Projekte, welches innerhalb eines Monats durch ein dreiköpfiges Team mit Cinema 4D + Octane auf die Beine gestellt wurde :

>> Zukunftsretter ist eine Initiative Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. – Johann erklärt weshalb es so immens wichtig ist, Kindern und Jugendlichen eine Ausbildung zum Schulsanitäter, Sanitätshelfer oder Ersthelfer zu ermöglichen – nämlich um sie zu unseren „Zukunftsrettern von morgen“ zu machen.<<

*Quellen : facebook.com / fuchsundvogel.de / youtube.com / zukunftsretter.org

The Duracell Bunny Biography

Für einen Werbe-Clip erstellten der LW-Artist Louis du Mont und der Animator Ben Austin vom Studio WeAreFormation fünf verschiedene Spielzeug-Charaktere und animierten Interview-Szenen mit ihnen rund um den berühmten „Batterie-Hasen“. Das gesamte Projekt entstand während weniger Wochen und das fertige Filmchen wird wohl nun auf der Website des Batterie-Fabrikanten verwendet :

*Quellen : weareformation.com / vimeo.com